Ted Bundy, Juli 1978

Ted Bundy, Juli 1978
Quelle: Florida Memory Project, Florida Photographic Collection, #N035653

Momentan überarbeite ich gemeinsam mit einer befreundeten Lektorin den Text von »Todesmeile«. Wenn wir fertig sind, wird das Buch als Gesamtausgabe erscheinen (sowohl als E-Book wie als Taschenbuch). Kann sich nur noch um Wochen handeln. Ich fürchte jedoch, dass wir das dieses Jahr nicht mehr schaffen.

Als nächstes größeres Projekt reizt mich ein Buch im Stil von »Todesmeile« über Ted Bundy. Der hatte ja bereits in der Geschichte über den Green River Killer Gary Ridgway seinen Auftritt. Nach den Erfahrungen mit »Todesmeile« wird mich dieses Buch aber mindestens ein halbes Jahr Arbeit kosten. Und ich habe noch nicht mit den Recherchen begonnen. Also noch lange hin, bis dieses Buch erscheint.

Deshalb schiebe ich vermutlich eine andere Erzählung dazwischen. Arbeitstitel: »Der Mondschein-Mörder«. Darin geht es um die bis heute nicht geklärte Mordserie namens »Texarkana Moonlight Murders«. Wieder mal eine »Jagd nach einem Phantom«-Geschichte. Bisher gab es zu dem Fall erstaunlich wenig Material, obgleich er sehr rätselhaft ist. Vor kurzer Zeit bin ich allerdings über neue Informationen gestolpert. Demnach gab es seinerzeit eine dringend tatverdächtige Person. Der Mann wurde aber nie angeklagt, weil die Beweise nicht ausreichten. Die Mordserie war jedoch danach beendet. Ich schätze mal, dass das Material für einen kurzen Roman von rund 200 Seiten reichen könnte.

Ein drittes Projekt habe ich gerade gestartet. Das nennt sich »True Crime Stories«. Hinter dem Label verbergen sich Kurzgeschichten über wahre Kriminalfälle. Der erste Titel »Aug um Aug« schildert den Fall einer unheimlichen Mordserie Anfang der 1990er in Dallas, Texas. Die Medien tauften den Täter den »Texas Eyeball Killer« bzw. »Dallas Ripper«. Ein Mann namens Charles F. Albright sitzt wegen der Morde in Haft. Aber es ist nicht wirklich befriedigend geklärt, ob er tatsächlich der Täter war.

Ziemlich viele Geschichten über Serienmörder, wa? Wohl wahr. Das wird sich jedoch zumindest in der Reihe »True Crime Stories« bald ändern. Die Kurzgeschichten sollen ein größeres Spektrum an wahren Kriminalgeschichten aus Gegenwart und Vergangenheit bieten. Und je nachdem wie die Rückmeldungen und das Interesse sind, kann ich dann auch mal eine einzelne Kurzgeschichte auswählen und daraus einen längeren Thriller schreiben.

Ich wünsche schöne lange Leseabende in der dunklen Jahreszeit!

Ausblick was last modified: Juli 24th, 2014 by Richard Deis